Bericht über das erste „Matinee am Sonntag“ im Lichthof am 28.August 2016


IMG_0913-k„So etwas habe ich noch nie gesehen und gehört…“ bemerkte ein Zuhörer des musikalischen Spiels auf der Gitarre von Niels HEINEN aus Lohmar. Virtuos und präzise entlockte der junge Künstler (18) dem Korpus seines Instrumentes Klänge aus Jazz, Pop und Klassik. Seine Finger sprangen, griffen, schoben und klopften rhythmisch und synkopisch über den Saitenstrang. Oft vermittelte er den Eindruck, als seien mehrere Instrumente wetteifernd gleichzeitig zu hören, wenn Niels als Perkussionist mit Fingerkuppen und Handballen tiefe und hohe Stoß-Klänge seinem Instrument verpasste. Der kräftige Beifall tat dem jungen Gitarristen nach seinem ersten quasi öffentlichen Debut sichtlich gut. Offensichtlich ein „rising star“ in seiner Klasse. Mehrere Auszeichnungen im Wettbewerb „Jugend musiziert“ konnte er schon einheimsen. Ein gelungener Beitrag gleich am Beginn der Reihe „Matinee am Sonntag“ im Lichthof in Deesem.

Dem Gitarrenkonzert vorauf genossen die Teilnehmenden eine üppig zubereitete Brunch-Palette, damit Ohren und Gaumen gleichermaßen auf ihre Kosten bzw. zum Verkosten kamen. Welche Idee verbindet der Lichthof e.V. mit diesem Arrangement? „Matinee“ in Frankreich, bei uns und anderswo lädt ein sonntags am späten Vormittag zur lockeren Begegnung, genüsslichem Verweilen bei Speis und Trank, kulturellem Gestalten und Knüpfen von Beziehungen im Kreise angenehmer Mitmenschen. Soziale Projekte leben vom Erleben der Gemeinschaft. So sei es auch im „Matinee am Sonntag“ im Lichthof.

Ein Bericht von Jo Brombach

Vorgemerkt:

Die Anmeldung zum nächsten „Matinee am Sonntag“ am 6. November läuft bereits.

Der Lichthof e.V. bereitet z.Zt. eine Kunstausstellung vor, auf der drei Künstler Bern LUTTERMANN, Georg Friedrich ANSCHÜTZ und Rudi WEIß je 33 ihrer Bildwerke präsentieren, die sie bereits dem Förderverein Lichthof e.V. übereignet haben und der Erlös für die Verwirklichung der Aufgaben dieser Gemeinschaft zu Gute kommen soll. Ort und Zeit werden bald mitgeteilt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.